Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

Jahresprogramm 2018,

neue Daten: PDF

 

 

Spezialkurs Trüffelwerkzeug

1. September 2018
Ort: bei Bern,

Zeit: 13.30 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
Jeder Teilnehmer kann unter Anleitung eines Schmieds sein persönliches Trüffelwerkzeug herstellen.

Spezialkurs ist ausgebucht!

STV - Grund - Kurs  PDF

Grundkurs: Es hat noch freie Plätze!

Neu erschienen:

Rezension von H.P. Neukom  PDF

Das ideale Weihnachtsgeschenk!Das ideale Weihnachtsgeschenk!

 

Wettbewerb:

Wer findet den grössten Trüffel?

Reglement PDF

 

FRAGEN AN DEN PILZEXPERTEN:

hans-peter.neukom@klzh.ch

079 699 77 31



Verarbeitung

  • Die Trüffel gehört zu den teuersten Lebensmitteln, deshalb ist die Gefahr, beim Kauf betrogen zu werden, sehr gross. Auch in Verkaufsgeschäften sind Trüffel oft falsch deklariert. Die Qualität ist vielfach mangelhaft.

 

  • Um einen Trüffel zu bestimmen, braucht es sehr gute Kenntnisse. Deshalb sollten zukünftige Trüffler sich vorerst diese Kenntnisse aneignen.

 

  • Die Qualität der Trüffel hängt von vielen Faktoren ab, wie Wetter, Reifegrad, Erde, Alter usw. Die Qualität bestimmt der Sammler. Er muss verantworten können, was er verkauft. Stellen Sie sich vor, Sie kaufen einen Trüffel für viel Geld und beim verarbeiten stellen Sie fest, dass er voll Maden ist.

 

  • Die gefundenen Trüffel lässt man 1-2 Stunden abtrocknen. Sobald die Erde, die am Trüffel klebt, getrocknet ist, bürstet man diese mit einem Nagelbürstli weg. Der Trüffel darf zur Lagerung nie gewaschen werden. Kurz vor dem Verkauf werden die Trüffel unter fliessend kaltem Wasser mit einer Bürste sauber gewaschen.

 

  • Die Lagerung erfolgt in einem verschlossenen Tupperware oder Glas mit Gummidichtung im Kühlschrank (max. 10 Tage!). Das Tupperware oder Glas ist mit Haushaltspapier ausgefüllt. Dieses ist täglich zu wechseln.